Anmelden

Passwort vergessen

Ein Hotel suchen und buchen

Logo Booking.com

Mehrtagestour mit dem Velo – Tipps zur Vorbereitung

Der Frühling naht und damit die Velosaison. Tourenradler finden hier kompakte Tipps und Infos zur Organisation und Vorbereitung einer Mehrtagestour.

Wer eine mehrtägige Tour fahren möchte, beispielsweise die Jura-Route, muss etwas mehr Planungsaufwand betreiben, als wenn er nur eine unserer Tagestouren absolviert. Mit den folgenden Tipps halten sich die Vorbereitungen aber im Rahmen.


Velo-Check

Als erstes steht ein umfassender Technik-Check an. Der ist vor allem dann wichtig, wenn das Velo über den Winter eingemottet war. Überprüft werden folgende Punkte:

  • Reifen und Schläuche: Sind die Reifen aufgepumpt? Haben sie genügend Profil? Sind die Reifenflanken intakt oder gibt es Risse und poröse Stellen? Halten die Schläuche die Luft?
  • Bremsen: Funktionieren die Bremsen einwandfrei und sind sie leichtgängig? Sind die Bowdenzüge intakt? Sind die Bremsbeläge in Ordnung?
  • Beleuchtung: Funktionieren die Lichter? Sind die Akkus geladen?
  • Antrieb: Ist die Kette unverschlissen und ist sie ordentlich gefettet? Zeigen Kettenblätter und Ritzel Abnutzungserscheinungen?
  • Schaltung: Lassen sich alle Gänge problemlos schalten?
  • Lager: Sind Steuer- und Tretlager korrekt eingestellt? Wenn sie Spiel haben oder schwergängig sind, müssen sie nachgestellt werden.

Radler mit Schrauberfahrung hängen das Velo in den Montageständer und erledigen den Check-up selbst, alle anderen bringen ihr Zweirad zur Inspektion zum Velomechaniker. Tipp: früh einen Termin vereinbaren, denn zu Beginn der Saison sind die Werkstätten schnell ausgebucht.


Ausrüstung

Die Ausrüstung ist ein wichtiger Aspekt bei einer mehrtägigen Velotour, denn einerseits möchte man nicht zu viel Gepäck transportieren, andererseits muss man auf alle Eventualitäten – ungemütliches Wetter, Defekte – vorbereitet sein. Die folgende Liste ist ein Minimal-Set-up ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Kleidung: 2 Trikots (kurzärmelig, langärmelig), 2 gepolsterte Fahrradhosen, leichte Sport-Shirts zum Drüberziehen, winddichte Softshell-Jacke, wasserdichte Regenjacke, wasserfeste Veloschuhe, ggf. Wechselkleidung für nach der Etappe; Helm und Handschuhe sind obligatorisch
  • Ersatzteile, Werkzeug: 2 Sätze Ersatzschläuche, Flickzeug, handliche Pumpe, Reifenheber, Multifunktionswerkzeug
  • Verpflegung: 2–3 Flaschen Wasser, Traubenzucker, Müesliriegel und Obst für unterwegs
  • Reiseapotheke: Schmerzmittel, Pflaster, Desinfektionsmittel, Melkfett gegen wunde Stellen, ggf Wärmepflaster, um verkrampfte Muskulatur zu lockern

Extra-Tipp: Navi-Apps haben sich für Velotouren bewährt, doch es schadet nicht, ein analoges Back-up dabeizuhaben, falls die Technik ausfällt. Infrage kommen natürlich gedruckte Karten, aber die sind bei mehrtägigen Touren manchmal unpraktisch, da man sie immer ganz auseinanderfalten muss. Stattdessen kann der Tourenorganisator eine Broschüre drucken, in der alle Etappen mit dazugehörigem Kartenausschnitt aufgeführt sind. Dabei hat man viel Gestaltungsspielraum; empfehlenswert ist jedoch ein kleines, handliches Format, sodass die Broschüre in die Trikottasche passt. So hat man immer alle tagesrelevanten Routeninfos auf einen Blick.


Training

Einfach aufs Velo setzen und mehrere Tage hintereinander 50 Kilometer und mehr radeln, womöglich mit viel Gepäck – für wenig Trainierte bedeutet das eine Herausforderung. Deswegen sollten sich Tourenradler in Form bringen. Ein vorbereitendes Training beginnt schon Wochen vor der eigentlichen Tour. Empfehlenswert ist es, bis zu dreimal in der Woche zu radeln und die Distanzen immer weiter auszudehnen, bis auch lange Etappen kein Problem mehr sind. Die Trainingsfahrten sind zudem eine gute Gelegenheit, die Sitzposition immer wieder anzupassen und zu optimieren. Denn eine gute und bequeme Haltung auf dem Velo ist entscheidend, wenn man jeden Tag viele Stunden auf dem Sattel verbringt.


Übernachtung planen

Es ist zwar reizvoll, im Zelt zu übernachten, aber viele Radler schätzen es, nach einem Tag im Sattel abends in einem weichen Bett zu liegen. Das praktische Gastgeberverzeichnis für die Schweiz listet Hotels, Backpacker und Gasthäuser auf, die auf Übernachtungen von Radlern eingestellt sind. Filtern kann man die Liste unter anderem nach Region oder Route, sodass der Organisator schnell Unterkünfte für die Velotour gefunden hat.


Bildrechte: Flickr Switzerland 2015 Sebastian Krzemieniewski CC0 1.0 Öffentliche Domäne