Anmelden

Passwort vergessen

Ein Hotel suchen und buchen

Logo Booking.com

Ratgeber E-Bikes: Welches Bike dient welchem Zweck?

E-Trekkingbike, E-Mountainbike, E-Crossbike oder E-Citybike: Die Auswahl unterschiedlicher E-Bike Typen hält für verschiedene Nutzungsansprüche die passende Variante bereit. Was die Bikes im Einzelnen ausmacht und welches Bike wofür geeignet ist, ist jetzt Thema.

Freeriden in Perfektion – der grosse Traum rückt mit dem E-Bike auch für weniger Trainierte in greifbare Nähe.

Freeriden in Perfektion – der grosse Traum rückt mit dem E-Bike auch für weniger Trainierte in greifbare Nähe.


E-Bike oder Pedelec? Der Unterschied.

Wer von einem E-Bike oder einem Pedelec spricht, der redet von einer grossen Gruppe unterschiedlicher Velo-Varianten, denn praktisch jeder Fahrradtyp ist auch mit einem Elektromotor zu haben. Der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec liegt in erster Linie in der Geschwindigkeit. Ein Pedelec fährt nur, wenn der Velofahrer in die Pedale tritt. Die Geschwindigkeit ist auf maximal 25 km/h begrenzt. Es wird nach Artikel 18 der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS) als Leicht-Motorfahrrad bezeichnet. Ein E-Bike hingegen wird rechtlich gesehen in die Kategorie „übrige Motorfahrräder“ eingestuft und es kann mithilfe der elektrischen Tretunterstützung eine Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h erreichen. Es fährt auch, wenn der Fahrer nicht in die Pedale tritt. Damit die Sicherheit im Strassenverkehr gewährleistet ist, müssen Velofahrer die rechtlichen Aspekte kennen, die in dem BFU-Ratgeber „Elektrofahrräder – rechtliche Aspekte“  ausführlicher behandelt werden.


Welches Velo passt zu  mir? Der Überblick für alle, die es schnell wissen wollen

Velo-Variante

Wesentlicher Einsatzbereich Geeignet für
E-Citybike Optisch unterscheidet es sich unwesentlich von Velos ohne Elektromotor, gute geeignet für den täglichen Einkauf, Besorgungen im Ort und gelegentliche längere Touren. Alltagsradler
E-Trekkingbike Sportliche, agile Optik, ideal für Pendelstrecken und Ausflüge. Freitzeitradler und Berufspendler
E-Crossbike Deutlich sportliches Design, robust, für aktive Outdoor-Aktivitäten über Stock und Stein geeignet. Freizeitsportler mit Spass an Outdoor-Aktivitäten und viel Bewegung
E-Mountainbike Kraftvoll, agil, belastbar, für unwegsames Gelände geeignet. Mountainbiker, die Performance lieben und ihren Aktionsradius erweitern wollen
E-Freeride- und Downhill Bikes Sehr stabil, hochwertige Materialien, belastbar, perfekt anpassbar auf Velofahrer und Streckenprofil. Ambitionierte Sportler und wettkampfbegeisterte Biker, die Extremstrecken bevorzugen

Citybikes: Entspannt durchs Städtchen radeln

Rasch vom Supermarkt zum Kindergarten, dann weiter zu den Grosseltern – mit dem Citybike lässt sich in kurzer Zeit besonders in der Innenstadt und dicht besiedelten Gebieten viel erledigen. Velofahrer können rasch und flexibel kurze und mittellange Strecken zurücklegen, um die alltäglichen Besorgungen zu erledigen oder ins nahegelegene Büro zu fahren. Und wenn es einmal ein Stück über Land ins nächste Dorf geht, so ist auch das kein Problem. Citybikes zeichnen sich durch ihren unauffälligen Velo-Look aus, es ist ihnen fast nicht anzusehen, dass sie mit Elektrounterstützung fahren. Im Vordergrund stehen hier Bequemlichkeit und Zusatznutzen wie der Transport von kleinen Einkäufen.


Das E-Trekkingbike: Radtouren über Stock und Stein

Mit einem guten E-Trekkingbike werden Radtouren zum Kinderspiel. Kräftezehrende Anstrengungen gehören der Vergangenheit an, mit diesem Bike bewältigen Radfahrer auch lange Anstiege spielend. Und wenn es einmal vom Radweg ein Stück weit auf unbefestigten, aber nicht auf steinigen Wegen weitergeht, so spielt das Trekkingbike ebenfalls mit. Ein Trekkingbike bietet eine bequeme Sitzposition, so dass lange Tagestouren ohne körperliche Ermüdungserscheinungen möglich sind. Platz für Fahrradtaschen und ein robuster Rahmen sind selbstverständlich für das Trekkingbike. Der Pedelec-Antrieb gibt gerade so viel Unterstützung, dass Velofahrer ohne Mühe ihre Strecke fahren können – ein ideales Bike für Tagestouren mit der Familie und Freunden, in den Ferien, am Wochenende oder im Berufsalltag anstelle des Autos.

Das Trekkingrad trägt Lasten, ist bequem und für den überwiegenden Einsatz auf gut ausgebauten Radwegen geeignet.

Das Trekkingrad trägt Lasten, ist bequem und für den überwiegenden Einsatz auf gut ausgebauten Radwegen geeignet.


Das E-Crossbike: Das Multitalent für Vielfahrer

Für Velofahrer, die Tag für Tag auf zwei Rädern unterwegs sind und dabei öfter über längere Strecken pendeln, dürft das E-Crossbike die passende Variante sein. Es bietet eine leicht gestreckte Sitzposition und ist sowohl für asphaltierte Wege wie auch für unbefestigte Pfade geeignet, deren Belag steinig und etwas anspruchsvoller für die Bereifung und den Rahmen ist. Optisch liegen sie zwischen den Citybikes und den Mountainbikes, wirken sportlich und beweglich. Ein tolles Allrounder-Bike, das oft auch als Einstieg in den Mountainbike-Sektor dient. Warum? Weil es einfach Lust auf mehr macht.


Das E-Mountainbike: Geländefahrten mit gesteigertem Fun-Faktor

Mountainbiker lieben herausfordernde Strecken. Wenn es steil bergab geht, haben sie ihren grössten Spass. Doch vor dem Downhill-Ride steht der beschwerliche Anstieg. Mit dem Mountainbike bieten sich ganz neue Optionen, um die Natur zu erkunden und neue Strecken zu testen. Mit einem Mal sind die eigene Kondition und Kraft nicht mehr die entscheidenden Faktoren, um sich auch an abgelegene oder besonders herausfordernde Strecken zu wagen. Typisch für ein E-Mountainbike ist die Geländetauglichkeit, die zeitgemässe MTB-Performance nebst kraftvollem Antrieb. Als E-Hardtail ist die Front gefedert und der Hinterbau ungefedert. E-Fullys bieten durch ihre Vollfederung noch mehr Fahrstabilität und einen höheren Komfort sowie ein Plus an Sicherheit. E-Mountainbikes sind für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet, die ihren Aktionsradius deutlich erweitern und die Freude am Mountainbiken maximieren wollen.


Freeride & Downhill Bikes: Sport, Wettkampf, Siegeswillen

Wer sich mit Vorliebe über wirklich schwierige Strecken durch die Berge bewegt, weder steile Passagen noch grosse Sprünge bei hohen Geschwindigkeiten scheut, der muss sich auf das Equipment verlassen. Die fein abstimmbaren Freeride & Downhill Bikes halten hohen Beanspruchungen Stand und verschaffen Bikern buchstäblich rasante Abfahrten ohne Kompromisse. Entsprechend hochwertig ist die Materialwahl: Carbon oder Aluminium sorgen für Stärke, Stabilität, Belastbarkeit und Langlebigkeit. Diese Bikes sind für Downhillspezialisten die perfekte Lösung.

Schon von Kindesbeinen auf dem Velo: Auch für Kinder gibt es die unterschiedlichen Modelle im Handel.

Schon von Kindesbeinen auf dem Velo: Auch für Kinder gibt es die unterschiedlichen Modelle im Handel.


Fazit: Passendes E-Bike wählen und mit viel Spass biken

Für Gelegenheitsfahrer in Stadt und über Land, für sportlich ambitionierte Velofahrer und Berufspendler gibt es passende Velo-Varianten. Es ist ratsam, sich vor dem Kauf genau zu überlegen, zu welchem Zweck es eingesetzt werden soll. Denn dann ist es sehr wahrscheinlich, dass sich jeder investierte Franken wirklich rentiert und Velofahrer auf ihre Kosten kommen. Übrigens wäre es nicht überraschend, wenn sich aus der Liebe zum entspannten Fahren über Land über die Jahre eine sportliche Begeisterung entwickelt, die sich mit einem E-Bike aus den Kategorien Mountain oder Freeride am besten ausleben lassen. Doch ganz egal wie aktiv ein Velofahrer ist, in jedem Fall gilt: Velofahren ist gesund, schont die Umwelt und macht Freude.


Bilder:

pixabay.com © geralt (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © waldnob (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © bicicleta (CC0 Creative Commons)